top of page

Entscheidungsfindung im Ideenmanagement mit KI - Von der Idee zur Umsetzung

In einer Welt, in der «künstliche Intelligenz» (KI) nicht nur ein Schlagwort in Science-Fiction-Romanen ist, sondern ein fester Bestandteil unseres Alltags, steht uns eine spannende Frage bevor: Sollten wir KI in die Entscheidungsfindung für Innovationsideen einbeziehen? Dieser Artikel wirft einen fundierten Blick auf die Chancen und Risiken der Nutzung von KI in diesem Bereich.


KI in der Entscheidungsfindung: Eine Einführung

KI-Systeme, von maschinellem Lernen bis zu komplexen Algorithmen, bieten die Möglichkeit, grosse Datenmengen zu analysieren und Muster zu erkennen, die für das menschliche Auge verborgen bleiben. In der Theorie klingt das wie der heilige Gral der Entscheidungsfindung – ein unvoreingenommenes, datengesteuertes System, das uns hilft, die nächste grosse Innovation zu entdecken. Aber ist es wirklich so einfach?


Videoclip (Dauer 4:38 Minuten): Wie entscheidet eine KI?


Die Chancen: Daten, Effizienz und unerwartete Einsichten


Datenbasierte Entscheidungsfindung im Ideenmanagement

KI-Systeme können eine immense Datenmenge verarbeiten und daraus Schlüsse ziehen. Dies bedeutet, dass Entscheidungen auf der Grundlage von umfassenderen Informationen getroffen werden können, als es das menschliche Gehirn allein könnte. Diese Fähigkeit, grosse Datenmengen zu verarbeiten, ermöglicht es KI-Systemen, nicht nur bestehende Ideen zu bewerten, sondern auch vorher unbekannte Potenziale und Risiken zu identifizieren. So können Innovationsabteilungen informiertere Entscheidungen treffen, die auf einer breiteren Informationsbasis beruhen.


Effizienzsteigerung bei der Entscheidungsfindung im Ideenmanagement

Durch die Automatisierung der Analyseprozesse können KI-Systeme Zeit sparen und die Effizienz steigern. Dies ermöglicht es Unternehmen, sich schneller auf die Umsetzung von Innovationsideen zu konzentrieren. Insbesondere bei der Bewertung und Priorisierung von Ideen im Ideenmanagement kann die KI wertvolle Unterstützung leisten. Indem sie Routineaufgaben übernimmt, entlastet sie die Mitarbeitenden, sodass diese sich auf kreativere und strategischere Aspekte der Innovationsarbeit konzentrieren können. Dies führt zu einer beschleunigten Entwicklung und Implementierung neuer Ideen und Produkte.


Unerwartete Einsichten

KI kann Muster und Zusammenhänge aufdecken, die für Menschen nicht offensichtlich sind. Dies kann zu völlig neuen und innovativen Ideen führen. Indem sie unkonventionelle Datenkombinationen analysiert und unerwartete Schlussfolgerungen zieht, kann die KI neue Perspektiven in den Innovationsprozess einbringen. Dies ermöglicht es Unternehmen, über den Tellerrand hinauszuschauen und bahnbrechende Innovationen zu entwickeln, die ohne den Einsatz von KI möglicherweise unentdeckt geblieben wären. Die Fähigkeit der KI, komplexe Datenmuster zu erkennen und zu interpretieren, ist ein wertvolles Werkzeug für Innovationsabteilungen, um die Grenzen des Machbaren zu erweitern und neue Möglichkeiten zu erschliessen.


Die Risiken: Voreingenommenheit, Komplexität und ethische Bedenken


Voreingenommenheit in Daten

KI-Systeme lernen aus den Daten, die sie erhalten. Wenn diese Daten voreingenommen sind, können auch die Ergebnisse der KI voreingenommen sein, was zu fehlerhaften oder unfairen Entscheidungen führen kann. Diese Problematik tritt besonders dann zutage, wenn es um die Belohnung von Mitarbeitenden für gute oder erfolgreich umgesetzte Ideen geht. Hier ist es entscheidend, dass die KI nicht nur auf Basis von historischen Daten agiert, sondern auch aktuelle und vielfältige Perspektiven einbezieht, um eine faire Beurteilung zu gewährleisten. Die Belohnungsentscheidungen durch KI werfen Fragen der Fairness auf, denn es geht hier nicht nur um eine objektive Leistungsbewertung, sondern auch um subjektive Wahrnehmungen von Gerechtigkeit und Anerkennung.


Digitale Version von Julius Cäsar in der Form eines humanoiden Roboters, der den Daumen der rechten Hand nach oben hält, um zu symbolisieren, dass eine Idee im Innovationsmanagement einer Firma umgesetzt wird.
Was wäre, wenn plötzlich ein Roboter bzw. eine KI entscheidet, ob eine Idee im Ideenmanagement umgesetzt wird oder nicht?

Komplexität und Black-Box-Problem

KI-Systeme können so komplex sein, dass ihre Entscheidungsfindungsprozesse für Menschen undurchsichtig werden. Dies erschwert es, die Entscheidungen zu verstehen oder zu hinterfragen. In Bezug auf die Belohnung von Mitarbeitenden ist es daher umso wichtiger, dass die KI-Systeme nicht nur präzise und effizient arbeiten, sondern auch ihre Entscheidungen in einer für alle Beteiligten nachvollziehbaren Weise erklären können. Pragmatische und transparente Erklärungen für die Entscheidungen der KI sind unerlässlich, um Vertrauen und Akzeptanz bei den Mitarbeitenden zu fördern.


Ethische Bedenken bei der Entscheidungsfindung im Ideenmanagement

Der Einsatz von KI in der Entscheidungsfindung wirft ethische Fragen auf, insbesondere in Bezug auf Transparenz, Datenschutz und die Verantwortung für die getroffenen Entscheidungen. Wenn eine Maschine über Belohnungen entscheidet, müssen ethische Grundsätze wie Fairness und Gleichbehandlung an vorderster Stelle stehen. Es muss sichergestellt werden, dass alle Mitarbeitenden die gleichen Chancen haben, für ihre Ideen anerkannt und belohnt zu werden, unabhängig von subjektiven menschlichen Voreingenommenheiten. Dies erfordert eine sorgfältige Überwachung und Anpassung der KI-Systeme, um sicherzustellen, dass sie ethischen Standards entsprechen und Gerechtigkeit im Ideenmanagement fördern.


Use Cases, Studien zum Thema

Ein Beispiel für einen strukturierten Ansatz zur Identifizierung und Bewertung von KI-Use Cases bietet der Fraunhofer IAO Blog. Der Prozess umfasst die Bewertung und Priorisierung von Ideen, die Detaillierung ausgewählter Projekte und eine erste grobe Evaluation anhand einheitlicher Kriterien, um die Erfolgswahrscheinlichkeit und den Mehrwert der Anwendung zu steigern. Zudem wird betont, dass KI niemals Selbstzweck sein sollte, sondern gezielt ausgewählt werden muss, um echten Mehrwert zu bieten​ (In 4 Schritten zum ersten KI-Use Case).


Die Innosabi Software wiederum stellt verschiedene Methoden vor, wie Unternehmen die Menge und Qualität der Ideen verbessern können. Dazu gehört die Beschleunigung von Innovationsprozessen durch kollaboratives Arbeiten über Abteilungen und Hierarchien hinweg, die Nutzung digitaler Kommunikationstechnologien für die Zusammenarbeit an gemeinsamen Projekten und das proaktive Einbeziehen von Mitarbeitern durch Innovationsherausforderungen. Weiterhin wird die Wichtigkeit von Transparenz im Prozess und guter Usability betont, um Mitarbeitende zur Einreichung von Vorschlägen zu motivieren und die Qualität der Vorschläge durch Zusammenarbeit zu verbessern​ (Innovation mit Mitarbeitern).


Diese Beispiele verdeutlichen, dass durch den Einsatz von KI und digitalen Tools im Ideenmanagement nicht nur die Entscheidungsfindung beschleunigt, sondern auch die Qualität der Ideen verbessert werden kann. Durch die Förderung von Kollaboration und Transparenz wird zudem die Akzeptanz und Teilnahme der Mitarbeitenden an Innovationsprozessen gestärkt.


Fazit

Während die Integration von KI in die Entscheidungsfindung bei Innovationsideen erhebliche Vorteile bieten kann, wie Effizienzsteigerung und datengestützte Einblicke, müssen wir uns auch der inhärenten Risiken bewusst sein. Diese reichen von der Voreingenommenheit der Daten bis hin zu ethischen Bedenken. Wie bei jeder grossen Innovation liegt der Schlüssel in einem ausgewogenen Ansatz: Nutzen wir die Vorteile, während wir die Risiken sorgfältig managen.


In diesem Sinne, lasst uns nicht vergessen, dass, auch wenn KI ein mächtiges Werkzeug ist, die letzte Entscheidung oft eine menschliche Note benötigt – zumindest bis unsere KI-Überlords entscheiden, dass sie uns nicht mehr brauchen!


Was SOULWORXX für euer Ideenmanagement tun kann?

Innovation ist nicht nur eine Sache grosser Konzerne - Innovationsagenturen wie SOULWORXX bringen frischen Wind in jede Organisation, die ihr Ideenmanagement aufpolieren möchte. Hier sind einige Wege, wie wir Organisationen unterstützen:


Innovations-Bootcamp

Wie beim Fitness-Bootcamp, nur mit weniger Schwitzen und mehr Brainstorming. Wir planen, organisieren und moderieren Workshops, um das kreative Denken zu fördern und Ideenmuskelkater zu vermeiden.


Kreativitäts-Kickstarter

Manchmal braucht es nur einen kleinen Anstoss, um Grosses zu bewirken. Ein Kreativitäts-Kickstarter ist eine Initiative oder Methode, die dazu dient, kreatives Denken und Ideenfindung in einem Team oder einer Organisation neu zu beleben oder zu intensivieren. Als Ideen-Defibrillator agiert SOULWORXX dabei wie ein Katalysator, der durch gezielte Impulse und Techniken die Kreativität belebt und einen frischen, dynamischen Fluss von Ideen und Innovationen anregt.


Trend-Spürhunde

Ihr wisst, was in ist, bevor es cool wird. Im Gegensatz zu Branchentrends, die sich auf spezifische Industrien beschränken, beeinflussen Megatrends alle Lebensbereiche und Branchen universell, indem sie grundlegende gesellschaftliche, technologische und ökonomische Veränderungen widerspiegeln (wie bspw. der Megatrend «Nachhaltigkeit»). SOULWORXX hält für euch Ausschau nach diesen neuesten und aufkommenden Megatrends und Technologien, damit eure Ideen immer topaktuell sind und auf einer breiten, zukunftsweisenden Basis stehen.


Ideen-Detox

Zu viele alte, verstaubte Ideen? Zeit für eine Reinigung! SOULWORXX verfügt über ein umfangreiches Portfolio an Bewertungsmethoden, das es ermöglicht, auch ältere Ideen neu und aus verschiedenen Perspektiven zu bewerten, um verborgene Juwelen zu entdecken. Durch diesen vielseitigen Ansatz hilft SOULWORXX dabei, veraltete Konzepte loszuwerden, versteckte Potenziale zu identifizieren und frischen Wind in den Ideenpool zu bringen.


Kultur-Transformer

Eine innovative Unternehmenskultur ist das A und O. SOULWORXX hilft, eine Kultur zu schaffen, in der neue Ideen nicht nur willkommen sind, sondern auch blühen können. Wir sorgen dafür, dass eure Unternehmenskultur so ansteckend wird wie das letzte virale Katzenvideo – kreativ, inspirierend und mit unerwarteten Sprüngen. Ja, das ist meist ein Change. Aber selbst hierfür haben wir die passenden Angebote für euch.


Matchmaker für Ideenmanagement-Systeme

Obwohl SOULWORXX keine Software verkauft, kennen wir die Szene und helfen, das passende Ideenmanagement-System für eure spezifischen Bedürfnisse zu finden. Wir sind wie die Dating-App für eure Innovationsprozesse – wir bringen euch mit dem System (manchmal sogar ein analoges ;-) zusammen, das am besten zu eurem Unternehmensprofil passt, ohne peinliche erste Dates.


Denkt daran: SOULWORXX ist wie der Gewürzschrank eurer Innovationsküche. Und ein gutes, passendes Gewürz kann das Gewöhnliche in etwas Aussergewöhnliches verwandeln! Nehmt doch Kontakt mit uns auf, um die Gewürze in unserem Schrank kennenzulernen. Sinnbildlich natürlich ;-)



132 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page